Rope-Skipping bei der TGO (Erstellt von Katharina Usczeck - Stand: Januar 2017)

  • 2000 Gründung der Gruppe durch Hartmut Kilb und Bernd Enkirch.
  • 2003 Auftritt bei der Gymmotion in Koblenz
  • 2004 Acht Springerinnen nehmen erstmals an einem Wettkampf teil. Katharina Groß wird hierbei Mittelrheinmeisterin.
  • 2006 Ausrichtung der C1-/CB1-Mittelrheinmeisterschaften in Lahnstein. Hierbei sichert sich Marie Enkirch den Titel der Mittelrheinmeisterin.
  • 2007 Zwei Goldmedaillen bei den Mittelrheinmeisterschaften durch Marie Enkirch (B1 AK4) und Sabrina Storz (B1 AK3).
  • 2008 Ausrichtung der C1-/CB1-Mittelrheinmeisterschaften in Lahnstein. Alina Usczeck siegt in der AK5 (C1). Im November wird Katharina Usczeck ebenfalls Mittelrheinmeisterin (E2 AK2).
  • 2009 Erste Teilnahme beim Bundesfinale durch Katharina Usczeck in Wuppertal (10. Platz). Elisabeth Quraishi wird Mittelrheinmeisterin im E3-Wettkampf. Ausrichtung der E1-/E2-Mittelrheinmeisterschaften in Koblenz, bei denen sich Alina Usczeck den Titel in der Altersklasse 4 im E2-Wettkampf sichert. Auftritt der TVM-Kaderathletinnen bei der Gymmotion in Koblenz.
  • 2010 Das Team mit Yasmin Donner vom TV Rheinbrohl sowie Marie Enkirch, Sabrina Storz, Katharina Usczeck und Julia Weinand wird Mittelrheinmeister (T2 AK2) und qualifiziert sich erstmals für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Dort belegt es in Niederwörresbach den 13. Platz. Zweite Bundesfinalteilnahme in Gießen von Katharina Usczeck (6. Platz). Alina Usczeck verteidigt ihren Titel als Mittelrheinmeisterin (E2 AK4).
  • 2011 Das Team mit Marie Enkirch, Katharina Groß, Sabrina Storz, Katharina Usczeck und Julia Weinand qualifiziert sich erneut für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und belegt in Wuppertal den 11. Platz. Katharina Usczeck gewinnt die Silbermedaille beim Bundesfinale in Hanau. Erster Start von Elisabeth Quraishi (4. Platz AK2) und Pia Wöhner (40. Platz AK3). Zwei Mittelrheinmeistertitel durch Britta und Jutta Wöhner (E4 AK5). Elisabeth Quraishi und Pia Wöhner werden Trainerinnen für die E4- und Katharina Usczeck für die E3-Gruppe.
  • 2012 Katharina Usczeck belegt den zweiten Platz bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres, ebenfalls wie das Team von Marie Enkirch, Katharina Groß, Sabrina Storz, Katharina Usczeck und Julia Weinand. Erster Start bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Idar-Oberstein durch Katharina Usczeck (9. Platz). Jessica Jaeger (35. Platz AK3), Elisabeth Quraishi (9. Platz AK2), Alina Usczeck (8. Platz AK3) und Pia Wöhner (23. Platz AK2) treten beim Bundesfinale an. Gründung einer zweiten E4-Gruppe.
  • 2013 Bundesfinalteilnahme in Offenbach durch Jessica Jaeger (42. Platz AK3). Im Rahmen des Deutschen Turnfestes startet Elisabeth Quraishi bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankenthal (32. Platz AK2). Ausrichtung der E3-/E4-Mittelrheinmeisterschaften in Lahnstein. Bei den E1-/E2-Mittelrheinmeisterschaften dominiert die TGO den E2-Wettkampf und sichert sich gleich drei Titel durch Jutta Wöhner (AK4), Alina Usczeck (AK3) und Pia Wöhner (AK2). Elisabeth Quraishi siegt im E1-Wettkampf (AK1).
  • 2014 Jessica Jaeger und Alina Usczeck absolvieren eine Übungsleiterhelfer-Ausbildung und werden Co-Trainerinen in der E3-Gruppe. Elisabeth Quraishi wird Trainerin der E2-Gruppe. Ein dritter fester Trainingstag für die E2-Gruppe wird eingeführt. Sechs Mittelrheinmeistertitel durch das Team von Sarah Jaeger, Lucy Pluymackers, Luca-Marie Rittel, Britta und Jutta Wöhner (T2 AK3), Tom Göttert (E3 AK4m), Jolie Koßmann (E3 AK5), Alina Usczeck (E2 AK2), Britta Wöhner (E2 AK3) und Pia Wöhner (E2 AK1). Das Team mit Marie Enkirch, Jessica Jaeger, Elisabeth Quraishi, Katharina Usczeck und Pia Wöhner startet bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Dettingen/Erms und belegt den 20. Platz (AK1). Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankenthal geht Elisabeth Quraishi an den Start (12. Platz AK1). Drei Bundesfinalteilnahmen durch Jessica Jaeger (26. Platz AK2), Alina Usczeck (8. Platz AK3) und Pia Wöhner (4. Platz AK2).
  • 2015 Das Team von Sarah Jaeger, Lucy Pluymackers, Luca-Marie Rittel, Britta und Jutta Wöhner verteidigt seinen Mittelrheinmeistertitel (T2 AK3). Elisabeth Quraishi startet mit dem TV Rheinbrohl bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Hanau (20. Platz). Fünf Bundesfinalteilnahmen in Bielefeld durch Alina Usczeck (9. Platz AK3), Katharina Usczeck (9. Platz AK1), Britta Wöhner (15. Platz AK3), Jutta Wöhner (10. Platz AK3) und Pia Wöhner (4. Platz AK4). Vier Mittelrheinmeistertitel durch Tom Göttert (E3 AK3m), Luca-Marie Rittel (E3 AK3) sowie Jutta Wöhner (E3 AK3) und Pia Wöhner (E2 AK1). Gründung einer zweiten E3-Gruppe. Ausrichtung der E1-/E2-Mittelrheinmeisterschaften in Koblenz, bei der sich sechs Springerinnen für das Bundesfinale qualifizieren.
  • 2016 Pia Wöhner belegt den dritten Platz bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres, ebenfalls wie das Team von Sarah Jaeger, Lucy Pluymackers, Luca-Marie Rittel, Britta und Jutta Wöhner. Bei den Mittelrheinmeisterschaften verteidigt das Team erneut seinen Titel und qualifiziert sich erstmals für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Lüneburg. Dort gewinnt es die Goldmedaille und darf als Deutscher Meister bei den Jugendweltmeisterschaften in Malmö/Schweden teilnehmen. Im Single-Rope-Team-Freestyle belegt es den 9. Platz. Vier weitere Mittelrheinmeistertitel durch Rebecca Aporta (E2 AK4), Tom Göttert (E3 AK3m), Lea Goldmann (E3 AK3) und Jutta Wöhner (E1 AK3). Ausrichtung des Bundesfinales und der Deutschen Einzelmeisterschaften in Koblenz. Beim Bundesfinale gewinnt Katharina Usczeck die Goldmedaille (AK1). Weitere Teilnahmen durch Ronja Hoemberger (33. Platz), Sarah Jaeger (25. Platz), Lucy Pluymackers (20. Platz), Luca-Marie Rittel (16. Platz), Britta Wöhner (4. Platz), Jutta Wöhner (8. Platz, alle AK3) und Pia Wöhner (6. Platz AK1). Jessica Jaeger wird neue Trainerin der E1-/E2-Leistungsgruppe. Mit den neuen Übungsleiterhelferinnen Sarah Jaeger und Lucy Pluymackers bekommen die E3-Gruppen zwei weitere Co-Trainerinnen. Einführung eines Showtrainings sowie mehrere Showauftritte durch die Leistungsspringer.



Werbevideo anlässlich der Deutschen Rope-Skipping-Meisterschaften und des Bundesfinale am 23./24.04.2016 in Koblenz. Gesponsert von: gesponsert von der Fa. Andratec